Zertifizierungsablauf

1. Analyse

  • Analyse des Produktionsbetriebes und des Produktionsprozesses durch strukturierte und protokollierte Befragung zu allen die zu zertifizierenden Produkte betreffenden betrieblichen Prozesse und zu Zielländern

  • Auswertung der Analyse

  • Einweisung der dafür im Unternehmen bestimmten Personen in den Halal-Kriterienkatalog

  • Übergabe der Dokumentationen zu den bei der Produktion eingesetzten Rohstoffe und Lebensmittelzusatzstoffe/Gewürze nach den Produktspezifikationen

  • Bei Fleischprodukten: Übergabe der Dokumentation zu allen Lieferanten und Lieferungen mit den Dokumenten zur Rückverfolgbarkeit

2. Prüfung der vom Unternehmen eingereichten Unterlagen nach 1.

3. Betriebsbegehung, Audit mit internen und externen Prüfungen

  • Klärung von Fragen mit dem Unternehmen die sich durch die Prüfung nach 2. ergeben haben

  • Betriebsbegehung nach Prüflisten

  • Stichproben der Roh- und Zusatzstoffe werden auf ihre Halal-Verwendbarkeit durch unabhängige Labore geprüft, ebenso finden Prüfungen in der Produktion durch Fachkräfte wie z. B. Biologen, Pharmazeuten oder Lebensmitteltechnologen und -chemiker statt.

  • Weitere Prüfungen betreffen die Trennung und Kennzeichnung von Produkten und Rohstoffen bei Lagerung, Transport, Produktion und Verpackung, die Arbeitswerkzeuge, die besondere Halalhygiene und den Einsatz von Muslimen bei bestimmten Produktionsschritten.

Ist der Betrieb bereits nach IFS, BRC , HACCP oder einem anderen Standard für Lebensmittelsicherheit zertifiziert, so müssen die Systeme nicht komplett, sondern lediglich in ausgewählten Bereichen angepasst werden.

4. Prüfung der nach 3. erstellten Berichte und zusammenfassender Bericht

5. Halal-Zertifikat und Freigabe des Zertifikat-Siegel

  • Nach Durchlaufen der vorher beschriebenen Maßnahmen mit voller Erfüllung der dazu gegebenen strengen Regeln wird dem Unternehmen die Zertifizierung durch Halal-Zertifikat (ggf. auch mehrsprachig) bestätigt. Das Zertifikatssiegel wird für einen im Zertifikat genannten Zeitraum zur Kennzeichnung von Produkten freigegeben.

  • Die Einheitung der Standards wird abhängig von der Komplexität durch angemeldete und unangemeldete Kontroll-Audits gewährleistet.

  • Bei Verstößen werden seitens HALAL QUALITY MANAGEMENT Sanktionen von einer Abmahnung mit Vorgaben zur Wiederherstellung der halalkonformen Produktions- bedingungen bis zum Entzug von Zertifkat und Zertifikatsiegel ergriffen.